News

Artikel vom 22.02.2017 zurück zur Übersicht

Wirtschaftsjunioren besuchen die Firma Graepel in Löningen

Wirtschaftsjunioren besuchen die Firma Graepel in Löningen

13/2017 22. Februar 2017


IHK-Wirtschaftsjunioren bei Graepel
Junge Unternehmer starten Projekt zur Integration von Flüchtlingen

Löningen. Regelmäßig suchen die Wirtschaftsjunioren (WJ) der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) den Praxisaustausch mit Unternehmen im Oldenburger Land. Diesmal bekamen sie Einblick in die weltweiten Aktivitäten des Löninger Lochblechspezialisten Graepel. Carlo Graepel, selbst Wirtschaftsjunior, und seine Kollegen aus der Unternehmensführung, Felix Graepel, Klaus Schute und Klaus Mecking, stellten das Unternehmen vor.

Bei dem Treffen in Löningen haben die Junioren ein Projekt zur Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt gestartet. In Kooperation mit dem Oldenburger Verein pro:connect – Integration – durch Bildung & Arbeit e. V.‎ begleiten zukünftig Flüchtlinge die Unternehmensbesuche der Wirtschaftsjunioren. So sollen gegenseitige Hemmschwellen abgebaut und auf ungezwungene Art Kontakte zur regionalen Wirtschaft hergestellt werden.

Über persönliche Kontakte aus dem Juniorenkreis waren zum Projektauftakt das aus dem Iran geflüchtete Geschwisterpaar Mohammad und Leila Sayehmir dabei. Mohammad ist Informatiker und Leila Schulpädagogin für das Fach Englisch.

Vorgestellt wurde auch das Qualifikationsangebot Ausbildung.Plus. Es bietet leistungsstarken Auszubildenden die Möglichkeit, nach erfolgreicher Ausbildung die Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt, der vergleichbar mit einem Bachelor-Titel ist, abzulegen. Die Firma Graepel und andere regionale Unternehmen nutzen im Verbund dieses innovative Ausbildungskonzept, um qualifizierte Fachkräfte in der Region zu halten. Der erste Jahrgang soll in diesem Sommer seinen Abschluss machen.

Die Wirtschaftsjunioren bei der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer sind eine Vereinigung von rund 50 jungen Unternehmern und Führungskräften aus allen Bereichen der Wirtschaft. Sie engagieren sich in politischen, sozialen und kulturellen Belangen im Oldenburger Land.

---------------
Herausgegeben von der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer
Postanschrift: Postfach 25 45 | 26015 Oldenburg | Büroanschrift: Moslestraße 6 | 26122 Oldenburg
Ansprechpartner: Michael Bruns | Tel. 0441 2220-210 | Telefax 0441 2220-5209 | E-Mail: bruns@oldenburg.ihk.de
Presseinformationen im Internet: www.ihk-oldenburg.de